Weg für TUI-Überbrückungskredit ist frei

 

Die beteiligten Banken erklärten ihre Zustimmung zu einem mit der Bundesregierung vereinbarten Kredit über 1,8 Milliarden Euro. Das Geld erhält der Konzern von der staatlichen Förderbank KfW. Wegen gleichzeitiger Änderungen an einem anderen Darlehensprogramm hatten weitere Kreditinstitute ihr Einverständnis erklären müssen.

AFRIKA 

Südafrika will Handys aus Kruger-Nationalpark verbannen

 

Denn über Bilder von Wildtieren, die Urlauber in ihren Social-Media-Accounts posten, können Wilderer die Position der Tiere bestimmen und sie jagen. Nun zieht der Park die Notbremse, um seine Bestände an Elefanten und Nashörnern zu schützen. Weitere Möglichkeiten wären das Handy-Signal im Park zu stören oder wenn Urlauber das Geotagging ihres Handys ausschalten würden.

Südafrikas Tourismusverband will Wildtiere besser schützen

 

In seinen neuen Richtlinien fordert der SATSA Mitglieder dazu auf, das Reiten oder Streicheln von Wildtieren aus ihren Programmen zu streichen. Auch für Shows sollen die Tiere nicht mehr trainiert werden. Halten sich Anbieter nicht daran, will der Verband sie ausschließen.

ARKTIS / ANTARTIS

Expeditions-Reedereien verzichten in der Arktis auf Schweröl

 

Die Mitglieder des Verbandes AECO haben sich auf einen freiwilligen Schweröl-Bann bei Kreuzfahrten in arktischen Gewässern geeinigt. Zu den Reedereien der Arctic Expeditions Cruise Operators gehören auch Hapag-Lloyd Cruises, Hurtigruten, Ponant, Poseidon, Seabourn, Silversea und Viking.

Hurtigruten tauft "Roald Amundsen" in Antarktis

 

hurtigruten roald amundsen taufe Foto hurtigruten Andrea Klaussner

©Hurtigruten Andrea Klaussner

Das Hybrid-Expeditionsschiff von Hurtigruten schreibt damit Geschichte, denn es ist als erstes Schiff in der Antarktis getauft worden. Im Beisein von Crew und Passagieren erhielt die "Roald Amundsen" offiziell in der Chiriguano-Bucht ihren Namen, Taufpatin war Polarforscherin Karin Strand. 

 

ASIEN 

Israel verhängt Einreiseverbot für Deutsche

 

Das israelische Innenministerium hat wegen der Coronavirus-Krise die Einreisebeschränkungen verschärft. Von morgen an werden Deutsche, Österreicher und Schweizer praktisch nicht mehr ins Land gelassen. Wer schon in Israel ist, darf bleiben und seine Reise zu Ende führen.

Kein Anspruch auf kostenlose Stornos von China-Reisen

Ein kostenfreier Rücktritt vom Reisevertrag aus Furcht vor dem Coronavirus sei derzeit nicht möglich, zitiert die "Süddeutsche Zeitung" eine Juristin. Eine Ausnahme bestünde nur dann, wenn für ein konkretes Reiseziel Quarantänemaßnahmen ausgerufen würde, so dass Reisende dort großen Einschränkungen unterworfen seien. Das sei derzeit nicht der Fall.

Melia plant zwei weitere Hotels in China

Melia hat Verträge für zwei weitere Hotels in China unterzeichnet, die 2022 eröffnet werden sollen. Das Melia Qinhan New Town mit 250 Zimmern entsteht in der alten Kaiserstadt Xian, wo Melia bereits mit dem Gran Melia Xian vertreten ist. Ein neuer Standort ist Arxan in der Inneren Mongolei. Hier ist das Melia Arxan Hot-Spring Resort mit 180 Zimmern geplant.

Komodowarane besuchen kostet bald 1.000 Dollar

Lange wurde spekuliert, nun liegt die Bestätigung des indonesischen Tourismusministeriums vor: Vom 1. Januar 2021 an müssen Besucher des Nationalparks mit den berühmten Komodowaranen 1.000 Dollar Eintritt zahlen, umgerechnet rund 900 Euro. Dafür erhalten sie eine Mitgliedskarte, mit der sie ein Jahr lang Zugang haben.

Neuer Wolkenkratzer in Tokio lockt mit Aussichtsplattform

 

japan tokio shibuya square foto Shibuya Scramble Square

©Shibuya Scramble Square

Der "Shibuya Scramble Square" im beliebten Stadtteil Shibuya ist 230 Meter hoch. Gekrönt wird er von der 360-Grad-Plattform mit atemberaubendem Blick auf die Umgebung. Mit 2.500 Quadratmetern ist die Sky Stage in der 47. Etage eine der größten begehbaren Dachflächen Japans. Travel 4 News

 

Ein Picasso-Museum für Peking

Im Kunstbezirk der chinesischen Hauptstadt eröffnet im Sommer 2020 ein Museum, das dem bekannten spanischen Maler sowie einem seiner Vorbilder, dem italienischen Bildhauer Alberto Giacometti, gewidmet ist. Die Ausstellung ist eine Kooperation mit dem Pariser Picasso-Museum

Thailand plant Kombi-Visum mit Nachbarländern

Mit dem Double-Tourist Visa können Reisende unter anderem nach Kambodscha, Laos oder Malaysia gelangen und anschließend wieder zurück. Es ist zeitlich begrenzt und soll auch online zu beantragen sein. Damit möchte das Königreich mehr Touristen ins Land holen.

AUSTRALIEN / NEUSEELAND

Mit Aborigines auf Tasmanien wandern

Der "Wuklina Walk" ist ein Tourismusprojekt der tasmanischen Aborigines, gefördert vom Staat und vom Commonwealth. Auf der viertägigen Wanderung im Nordosten der australischen Insel lernen die Teilnehmer die Kultur der Ureinwohner, ihre Medizin und heiligen Stätten kennen.

Auf Australiens Uluru-Verbot könnten weitere folgen

In New South Wales an der Grenze zu Queensland liegt der heilige Ort Bundjalung der australischen Ureinwohner, der auch Wollumbin genannte Vulkan Mount Warning. Mittlerweile kommen jährlich 100.000 Besucher, Tendenz steigend. Der neun Kilometer lange Wanderweg zum Gipfel ist teils steil und gefährlich. CNN

Neue Buschfeuer-Infos für Australienreisende

Reisende die sich über die aktuelle Lage in Australien informieren wollen, finden jetzt auf der Website von Tourism Australia zusätzliche Informationsquellen. Neu ist eine interaktive „Bushfires Alert Map“, auf der Infos zu den einzelnen Brandherden abgerufen werden können. Ebenfalls neu ist der Artikel „Buschfeuer in Australien: So können Sie helfen“. Laut Tourism Australia sind die meisten der beliebtesten Urlaubsziele nicht oder kaum von den Feuern betroffen.

 

DEUTSCHLAND

Neue Pläne für Magnetschwebebahn zum Münchner Airport

Das Bundesverkehrsministerium will mit einer Machbarkeitsstudie den Einsatz von Magnetschwebebahnen im Nahverkehr untersuchen lassen. Damit könnte auch die Idee einer Schnellbahnverbindung zwischen dem Münchener Stadtzentrum und dem Flughafen wieder aufleben.

Bahn investiert massiv in neue Züge

Eine Initiative des Bundesinnenministeriums zur Änderung des Passgesetzes sieht vor, dass für neue Ausweise nur noch Fotos verwendet werden dürfen, die am Ort der Antragstellung unter Aufsicht der zuständigen Behörde gemacht wurden. Dies soll die Fälschungssicherheit der Dokumente erhöhen.

Frankfurter Flughafen rät dringend zu früherer Anreise

Wegen mutmaßlich langer Wartezeiten insbesondere an den Passagier- und Handgepäckkontrollen hat der Betreiber Fraport die Fluggäste aufgefordert, "unbedingt" zweieinhalb Stunden vor Abflug anzureisen. Außerdem solle möglichst wenig Handgepäck mitgeführt und das automatische Check-In genutzt werden.

Condor fliegt nach Edmonton und kehrt zurück nach München

Die von Thomas Cook abgenabelte Airline setzt die zum Winter gestarteten Fernflüge von München aus im Sommer fort. Halifax und Seattle kommen als Destinationen im Sommer dazu. Zudem geht es neu von Frankfurt nach Edmonton in Kanada.

Kein Expresszug von der City zum Münchner Flughafen

Der Plan für eine schnellere Anbindung des Flughafens im Erdinger Moos scheint nicht umsetzbar zu sein. Im Haupt- und Ostbahnhof fehlten die Kapazitäten für einen zusätzlichen Expresszug, so die Bahn. Reisende müssen also weiter 45 Minuten Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln in Kauf nehmen. TZ

 

EUROPA

Kefalonia – Griechenlands Juwel im Golf von Patras

 

Westlich des griechischen Festlandes liegt eine der schönsten Inseln des Landes. Und das Beste: Das 688-Quadratkilometer-Eiland ist noch nicht überlaufen. Dabei zählen Kefalonias Strände zu den attraktivsten von Hellas, besonders Myrtos Beach mit seinem weißen Kieselsand, dem türkisblauen Wasser und spektakulären Sonnenuntergängen. Im Landesinneren sind der Höhlensee Melissani, das Kloster Agios Gerasimos und die Römervilla von Skala einen Besuch wert.

Bordeaux hat sich zum Trendziel gemausert

 

Die alte Handelsmetropole war trotz wirtschaftlichen Erfolgs ziemlich heruntergekommen. Abrissbirne und visionäre Ideen zur Stadtentwicklung haben gefruchtet. Jetzt verbindet Bordeaux erfolgreich Klassik und Coolness. Wo früher verfallene Hafenanlagen und Lagerhäuser standen, gibt es heute Flanierpromenaden, Cafés, Restaurants und Boutiquen.

Condor verkauft! Was passiert nun mit dem Ferienflieger?

Aufatmen für Passagiere und Mitarbeiter von Condor: Der Ferienflieger kann sich aus der Insolvenz von Thomas Cook retten. Käufer ist die polnische Airline LOT. Was das für Urlauber bedeutet?

Gute Nachrichten: Condor fliegt weiter – unter einem neuen Eigentümer. Mehrere Monate war nicht klar, wie es mit der Airline, die vor allem von Urlaubern genutzt wird, weitergeht. Sie war in den Sog der Thomas-Cook-Pleite geraten. Doch jetzt ist klar: Für die angeschlagenen Airline hat sich nach mehreren Monaten Suche ein Käufer gefunden – die Polish Aviation Group (PGL). Sie ist Eigentümerin der polnischen Airline LOT.

Touristiker sehen Brexit-Folgen gelassen

          Würde das britische Pfund nach einem Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union tatsächlich noch weiter fallen, könnten Reisen auf die britische Inseln sogar günstiger werden, hoffen Reiseveranstalter. Allerdings hätten die Hotelpreise zuletzt deutlich angezogen.  

La Graciosa, die karge Schönheit der Kanaren

Die kleine Insel wird täglich von einem Ausflugsschiff von Lanzarote angefahren, einen anderen Anreiseweg gibt es nicht. Erst seit 2018 wird sie als achte kanarische Insel anerkannt und nur in Caleta de Sebo wohnen ganzjährig eingefleischte Insulaner. Die Landschaft ist steinig, geprägt von Dornenbüschen und genügsamen Pflanzen. Gerade einmal eine Stunde dauert die Durchquerung von La Graciosa. 

Island verbietet die Verbrennung von Schweröl ab 2020

Island verfügt über eine atemberaubende Natur – dies soll auch in Zukunft so bleiben und so hat sich der kleine Staat dazu entschieden, das Verbrennen von Schweröl ab 2020 zu untersagen. Noch in dieser Woche soll laut euronews.com eine Verordnung erlassen werden. 

Rom will weltberühmten Trevi-Brunnen einzäunen

 

Grund sind viele Touristen, die trotz Verbots auf den Brunnenmauern Platz nehmen, versuchen die Figurengruppen zu erklettern oder im Brunnen baden. Bisherige Maßnahmen der Polizei sind weitgehend verpufft. Deshalb sieht sich der Stadtrat von Rom zum Handeln gezwungen. Die Stadtregierung muss den Vorschlag allerdings noch absegnen.

 

MITTELAMERIKA

 

NORDAMERIKA

Einreise in die USA wird teurer

Die obligatorische Einreise-Vorregistrierung Esta kostet künftig 21 statt wie bisher 14 Dollar. Das sieht der "Brand USA Extension Act" vor, der der US-Marketingorganisation den Fortbestand bis 2027 sichert. Von dem Geld gehen sieben Dollar an Brand USA, drei weniger als bisher. Vier Dollar werden weiterhin an die Zollbehörde weitergereicht, die restlichen zehn an einen "General Fund". Ab wann der neue Tarif gilt, ist noch unklar.

New Yorks neue Attraktion The Edge eröffnet im März

 

The Edge New York

©New York/The Edge Observation Desk Hudson Yards

Die freischwebende Aussichtsplattform der Superlative in 345 Metern Höhe bietet schwindelfreien Besuchern eine Mega-Aussicht auf New York und Nervenkitzel, vor allem beim Betreten des Glasbodens. The Edge in Manhattans West Side öffnet am 11. März, Tickets zum Preis von rund 35 Euro sind ab sofort buchbar. Upper Westside

 

ORIENT   Abu Dhabi – Dubai – Oman - Qatar

EMIRATES HOLT DEN TITEL ALS

«SICHERSTE AIRLINE DER WELT»

Das Hamburger Flugsicherheitsbüro Jacdec publiziert jeweils am Anfang des Jahres die Rangliste der sichersten 100 Fluggesellschaften der Welt. Die Bewertung beruht auf der Unfallgeschichte der Airline in den vergangenen 30 Jahren, der länderspezifischen Umgebung, in der sie operiert, sowie auf spezifischen Risikofaktoren der Fluggesellschaften.

Mit einem Risikoindex von 95,48 Prozent schwingt Emirates im Jahr 2019 obenauf. Auf Rang zwei folgt ein weiter Golf-Carrier mit Etihad Airways und einem Index von 95,21 Prozent. Vorjahressieger Finnair erreichte diesmal nur den vierten Platz hinter der spanischen Air Europa.

Insgesamt war das Jahr 2019 eines der sichersten der Airline-Geschichte.

Ras Al Khaimah eröffnet Kreuzfahrt-Terminal

Es ist für kleinere Schiffe mit einer Länge von bis zu 210 Metern und einer Kapazität von circa 1.000 Passagieren ausgelegt. Premierengast war die "Seabourn Ovation" auf ihrer Fahrt entlang der Küste des Arabischen Golfs.

Ajman – ruhigere Alternative zu Dubai

Das kleinste der Emirate liegt komplett umschlossen von seinem Nachbarn Sharjah nördlich von Dubai. Der Touristenmagnet Dubai ist eine knappe Autostunde entfernt. Zum Airport sind es nur 30 Minuten. Etabliert ist das Luxusresort Hotel Ajman mit üppiger Gartenanlage und feinsandigem Strand.

Dubais Flughäfen verbannen Einwegplastik

Die Airports Dubai International und Dubai World Central sollen in Kürze frei von Plastik sein. Ab 1. Januar werden Bestecke, Trinkhalme, Lebensmittelverpackungen zum Mitnehmen und Tüten aus Cafés, Restaurants und Shops entfernt. Allein McDonalds will mehr als fünf Millionen Wegwerfartikel durch wiederverwendbare ersetzen.

Emirates eröffnet Check-in-Terminal am Hafen Dubai

Die Einrichtung am Port Rashid umfasst acht Schalter, an denen Emirates-Kunden ihr Gepäck aufgeben sowie die Bordkarten bis zu vier Stunden vor Abflug ausstellen lassen können. Das Check-in-Terminal der Airline an Dubais Kreuzfahrthafen ist während der Hauptsaison von Oktober bis April geöffnet

 

SÜDAMERIKA 

Perus Kultstätte Machu Picchu erhält zwei neue Zugangswege

Beide sind so angelegt, dass Touristen auch andere kulturelle Stätten der Region erleben können. Auf der Amazon Access Route gelangen sie durch die Gebiete von San Miquel, Inkarakay, Mandor und Puente Ruinas. Die zweite führt durch die Gemeinde Choquellusca an der Grenze zu Piscacucho und zur archäologischen Stätte von San Antonio de Torontoy.

 

SÜDSEE 

 

KREUZFAHRTEN / Flüge /Allgemeine Themen 

Ehemalige Cook-Partner gründen neuen Veranstalter:

 

Unter dem Namen Traveleague schicken ehemalige Incoming-Agenturen von Thomas Cook und Neckermann sowie ehemalige Manager von Thomas Cook International einen neuen Veranstalter für erdgebundene Reisen ins Rennen. Hinter dem Unternehmen mit Hauptsitz in Glattbrugg bei Zürich und Niederlassungen in München und Wien stehen die Agenturen Bergmann Touristik, Touralpin, Falk Tours und Falk Travel. Das Angebot umfasst in erster Linie Deutschland, Österreich und Italien. Dazu kommen Tschechien, Polen, Kroatien und Slowenien. Im nächsten Jahr sollen rund 2.000 Hotels buchbar sein. Dazu gehören die Falkensteiner Hotels & Residences, Piccolo Paradiso, das Antico Monastero am Gardasee und das Sporthotel Wagrain. Viele dieser Hotels seien nach der Insolvenz von Thomas Cook für Reisebüros nicht mehr verfügbar gewesen heißt es.

GUT ZU WISSEN: SPANISCHE INSELN

Fuerteventura // Mit 340 Kilometern Küste und 150 Stränden ist Fuerteventura ein Mekka für Wassersportler. Das recht seichte Wasser eignet sich zum Beispiel für Segeln, Wasserski und Surfen. Vor allem Windsurfer kommen auf ihre Kosten. Zu den beliebten Stränden gehören Corralejo, Cotillo, Jandia und Caleta de Fuste. Auch Taucher finden auf Fuerteventura interessante Reviere mit Höhlen und Felvormationen unter Wasser. Wer an Land die Natur genießen möchte, kann ein ausgedehntes Wegenetz für Streifzüge nutzen. Lohnende Ziele sind zum Beispiel der Berg Tindaya und der Landschaftspark Betancuria.

Hauptkatalog für die Europa 2 erschienen

27 Reisen von Oktober 2021 bis September 2022 umfasst der neue Hauptkatalog von Hapag-Lloyd für die Europa 2. Erstmals stehen die Osterinseln und die amerikanische Westküste im Fahrplan. Istanbul und Marmaris kehren ins Programm zurück. Auf Hawai werden erstmals vier Inseln angelaufen.

Air New Zealand will Stockbetten für Economy-Class-Flüge

 

Es wäre eine Weltpremiere: Air New Zealand überlegt, Ecomony-Passagieren auf der ab Oktober geplanten Superlangstrecke nach Amerika oder Europa Schlafliegen anzubieten. Drei Betten werden übereinander angeordnet, sechs bilden einen engen Raum, genannt Skynest. Mitte des Jahres soll über den Einbau entschieden werden. FAZ

Kreuzfahrtgäste schätzen Vielfalt und Komfort

Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Kreuzfahrtverbands Clia hervor. Demnach sind die Vielzahl der besuchten Reiseziele (79%), mehr Komfort als bei einem Urlaub an Land (76%) und das Freizeit- und Kulturangebot an Bord (73%) die wichtigsten Faktoren für die Reiseentscheidung.

Lufthansa-Kunden haben kaum Interesse an CO2-Kompensation

Das beklagt Lufthansa-Chef Carsten Spohr. Lediglich rund ein Prozent der Kunden nutzen die von der Fluggesellschaft angebotene Kompensationsmöglichkeit bei Compensaid. Allerdings wird diese auch nur per Banner auf den Buchungsseiten beworben und ist nicht in den Buchungsablauf integriert.

Umfrage: Was Deutsche an Kreuzfahrten schätzen

Die Route ist für deutsche Kreuzfahrtkunden nach wie vor das wichtigste Buchungskriterium. Dies ist das Ergebnis einer Forsa-Umfrage im Auftrag des Kreuzfahrtverbands Clia. Danach schätzen 79 Prozent der rund 500 Befragten, in relativ kurzer Zeit vielfältige Reiseziele entdecken zu können. 76 Prozent stufen den Komfort bei einer Kreuzfahrt höher ein als bei einem Urlaub an Land, und 73 Prozent heben das Freizeit- und Kulturangebot an Bord hervor.

 

„Kreuzfahrten sind eine großartige Möglichkeit, eine sehr komfortable Rundreise zu machen“, sagt Helge Grammerstorf, National Director von Clia Deutschland. „Bei keiner anderen Reiseform können Urlauber die Zeit zwischen zwei Reisezielen so gut nutzen wie auf einem Kreuzfahrtschiff.“

 

Das Gastronomieangebot an Bord ist 82 Prozent der Befragten besonders wichtig. Auf Platz zwei liegen der Pool- und Außenbereich (53 Prozent), auf Platz drei und vier die Unterhaltungseinrichtungen sowie das Show-Programm (je 41 Prozent).

 

Beliebtestes Fahrtgebiet war 2019 laut Clia-Jahresreport Nordeuropa (27 Prozent), gefolgt von Mittel- und Westeuropa (23 Prozent) und den Kanaren (neun Prozent). Die Traumreise schlechthin für zwei von drei Befragten wäre eine Weltreise. Knapp die Hälfte nannte die Karibik inklusive der Bermudas und den Bahamas als Wunschdestination. Der Umfrage zufolge würden 99 Prozent der Teilnehmer noch einmal eine Kreuzfahrt buchen – 81 Prozent planen dies sogar für 2020.

Was mit Buffet-Resten auf Kreuzfahrten passiert

Es ist auf dem Wasser wie an Land das gleiche Phänomen bei All-inclusive-Angeboten: Die Gäste packen den Teller zu voll und was nicht gegessen wird, landet im Müll. So gehen bei Kreuzfahrten täglich tonnenweise Bioabfälle über Bord. Die Mengen sind je nach Reederei unterschiedlich, trotzdem sind sie bemüht, durch Kontrollen die Resteberge zu reduzieren. Travelbook

Die schönsten Familienstrände

In den Rankings der schönsten Strände der Welt finden sich meist abgelegene, gut versteckte Buchten, die nur schwer erreichbar sind. Für Familien kommen sie kaum in Frage. weg.de hat daher eine Liste mit den zehn schönsten touristischen Stränden erstellt, die auch für Kinder perfekt geeignet sind – als Inspiration für den nächsten Urlaub.

 

AIDA CRUISES

AIDA schickt Schiffe von Asien ins Mittelmeer und den Orient

Nach der abrupten Absage der Asien-Törns der „Aida Bella“ und der „Aida Vita“ wegen des Coronavirus hat die Reederei jetzt Alternativrouten vorgestellt. Sie lässt die Schiffe von Mallorca und Dubai aus starten.

AIDA streicht Nordamerika-Kreuzfahrten

Der neue Katalog mit Reisen von März 2021 bis April 2022 wird keine Kreuzfahrten mehr für USA- und Kanada-Routen enthalten. Stattdessen verlängere man auf Kundenwunsch hin die Saison auf der Ostsee und in Nordeuropa, heißt es bei Aida. Von August bis November dieses Jahres stehen jedoch noch acht Nordamerika-Reisen auf dem Programm.

Aida schafft Papiertickets für Landausflüge ab

Die Informationen zu Startzeit und Treffpunkt der Landausflüge gibt es künftig im Bordportal und auf den Bildschirmen in den öffentlichen Bereichen der Schiffe. Als Ticket dient die Bordkarte, die zu Beginn des jeweiligen Landausflugs gescannt wird. Der Kreuzfahrtanbieter Aida will damit 15 Tonnen Papier pro Jahr einsparen. 

Leinen Los! AIDAmira ist auf dem Weg nach Palma de Mallorca! 

AIDAmira ist auf dem Weg nach Palma de Mallorca - Es ist soweit! Gestern um etwa 11 Uhr hat AIDAmira endlich die Werft in Genua verlassen und ist nun auf dem Weg nach Palma de Mallorca – hier wird sie am Samstag, dem 30.11.2019 durch Taufpatin Franziska Knuppe (ebenfalls Taufpatin von AIDAluna) getauft. Rund einen Monat lang wurde das Schiff umgebaut und wurde so von Costa neoRiviera zur AIDAmira. Der Umbau von AIDAmira soll etwa 55 Millionen US-Dollar gekostet haben, 1000 Arbeiter sollen an den Umbaumaßnahmen mitgewirkt haben. 

 

CELEBRITY CRUISES

 

MSC KREUZFAHRTEN

Bis zu 75 Euro Bordguthaben bei MSC Kreuzfahrten sichern!

Inhaber der goldenen Schmetterling-Vorteilskarte erhalten bei der Buchung einer MSC Kreuzfahrt in der Kategorie "Außen & Balkon" ein Bordguthaben.

Sie haben Interesse an der Schmetterling-Vorteilskarte? Dann sprechen Sie uns gern an.

MSC Cruises bestellt weitere Schiffe der World Class

MSC Cruises baut und baut und baut. Heute wurde ein Vertrag über zwei weitere Schiffe der MSC World Class mit der Werft Chantiers de l’Atlantique unterzeichnet. Diese sollen in den Jahren 2025 und 2027 in Dienst gestellt. Das erste Schiff dieser Klasse wird 2022 in Dienst gestellt und den Namen MSC Europa tragen. 

Mit der MSC World Class wird MSC Cruises erstmals nun vier LNG Kreuzfahrtschiffe auf den Markt bringen. Die Schiffe der MSC World Class verfügen über eine Großtonnage von 205.700, sind 333,3 Meter lang und haben eine Breite von 47 Metern. Auf den Schiffen der MSC World Class sollen bis zu 6.761 Passagiere gleichzeitig einen Platz finden. 

Mit dem LNG Betrieb können die Schwefel und Partikelemissionen um 99% gesenkt werden, Stickstoff Emissionen um 85% und CO2 Emissionen um 20 % gesenkt werden. 

Die vier nun fest bestellten Kreuzfahrtschiffe der World Class werden 2022, 2024, 2025 und 2027 in Dienst gestellt. 

MSC läuft Istanbul wieder an

Nach vierjähriger Pause wird MSC im Sommer 2021 erstmals wieder Kreuzfahrten nach Istanbul unternehmen. Wie die Reederei ankündigt, wird die MSC Fantasia im Verlauf einer neuen Neun-Nächte-Route ab/bis Triest für zwölf Stunden in der türkischen Hafenstadt liegen. Weitere Stationen sind Katakolon, Kusadasi, Piräus, Korfu und Bari.

 

Eine neue Route für den übernächsten Sommer gibt es auch für die Lirica: Ab/bis Piräus geht es bei einwöchigen Reisen nach Mykonos, Haifa, Zypern, Rhodos und Kusadasi.

Eröffnung von Ocean Cay MSC

Marine Reserve wird erneut verschoben

MSC Cruises hat vor Kurzem verkündet, dass die Bahamas Insel Ocean Cay am 5. Dezember 2019 offiziell eingeweiht wird. Die Entwicklung der Privatinsel Ocean Cay MSC Marine Reserve ist ein langfristiges Projekt, bei dem MSC Cruises über Jahre mit vielen Partnern und Dienstleistern zusammengearbeitet hat. Die Insel, die ehemals zur Sandgewinnung genutzt wurde, wird in ein atemberaubendes Urlaubsparadies verwandelt. Zu dieser Veränderung zählt auch die Renaturierung des Meeresschutzgebietes um die Insel.

Aufschwimmen der MSC Virtuosa

Kaum ist die MSC Grandiosa in Dienst gestellt – schon schwimmt das nächste MSC Kreuzfahrtschiff. Gestern Abend fand das Aufschwimmen der MSC Virtuosa statt, sie wird die erste von mindestens zwei Schwestern der MSC Grandiosa. MSC Virtuosa soll im nächsten Jahr bereits ihren Dienst antreten, die Außenhülle des Schiffes ist bereits fertig, nun schwimmt sie das erste Mal und wird heute in ihr neues Baudock verlegt.

 

ROYAL CARIBBEAN

Royal Caribbean startet 2021 mit sieben Schiffen in Europa

Die Angebote für die Sommersaison 2021 sind ab sofort buchbar. Die "Anthem of the Seas" steuert ab Southampton Häfen in Dänemark, Frankreich und Norwegen an und ist auf zweiwöchigen Fahrten im Mittelmeer unterwegs. Zu einwöchigen Kreuzfahrten sticht die "Harmony of the Seas" ab Barcelona und Rom in See.

 

TUI CRUISES

TUI Cruises: Buchungsstart für den Sommer 2021

 

Der Katalog ist bereits seit einigen Wochen einsehbar, doch seit gestern ist der Buchungsstart für den TUI Cruises Sommerkatalog 2021! Mit dem neuen Katalog führt TUI Cruises auch ein neues Preismodell ein.

 

Sommer 2021

Leistungen

PRO (Jederzeit buchbar)

PLUS (Nur bei Verfügbarkeit)

PUR (Nur bei Verfügbarkeit)

Premium Alles Inklusive*

Kabine

Kategorie und Nummer frei wählbar

Innen-, Außen-, Balkon- oder Balkonkabine Plus

Innen-, Außen-, Balkonkabine

Landausflüge

20 % Vorteil

10 % Vorteil

-

Internet an Bord

350 MB p.P. und Reise

100 MB p.P. und Reise

-

Reise mit Flug

Zug zum Flug ohne Aufpreis

Zug zum Flug ohne Aufpreis

-

Umbuchung**

0 €

150 €

-

Frühbucher-Vorteile

Frühbucher-Ermäßigung oder VIP-Tarifoption

-

-

Optionsbuchung

3 Tage kostenfrei reservierbar

-

-

Terminänderung**

Einmal umbuchbar

-

-

Preisgarantie***

Inklusive

-

-

 

SONSTIGE REEDEREIEN

Transocean-Flotte präsentiert sich mit großer Schiffsparade

 

Im August 2021 will die Transocean-Mutter Cruise & Maritime Voyages (CMV) ihre ganze Flotte in Rotterdam vorstellen. Anlass für die Show der insgesamt sieben Schiffe ist das 25-jährige Jubiläum des Kreuzfahrthafens.

A-Rosa schaltet alle Reisen für 2021 frei

          Nach dem Buchungsstart Anfang Dezember für das E-Motion-Ship macht A-Rosa nun alle weiteren Flussreisen der Flotte in der Saison 2021 buchbar. Die zwölf Schiffe werden auf 50 Routen in 13 europäischen Ländern unterwegs sein. Zudem wechselt die "A-Rosa Flora" dann ihr Fahrgebiet, teilt die Reederei mit. 

Transocean gibt die MS Astor 2021 nach Frankreich ab

 

 TransOcean Kreuzfahrten verabschiedet sich von der ASTOR. Das populäre Kreuzfahrtschiff wird jedoch nicht komplett aus der CMV-Familie (Cruise & Maritime Voyages) ausscheiden, sondern lediglich den deutschen Markt verlassen. Ab dem 1. Mai 2021 wird MS ASTOR unter dem Namen Jules Verne für die neu gegründete Firma CMV France mit Sitz in Marseille den französischen Markt bedienen und von Le Havre und Marseille aus in See stechen.

TransOcean: Pacific Aria ersetzt MS Astor auf dem deutschen Markt 

Pacific Aria wird MS Astor auf dem deutschen Markt ersetzen - Wie wir bereits am Montag berichteten, wird P&O Australia die Pacific Aria und die Pacific Dawn abgeben. Innerhalb des Beitrags spekulierten wir bereits, ob CMV eventuell auch diese beiden Schiffe übernehmen könnte – diese Spekulation hat sich nun bestätigt. Die Pacific Aria wird in Zukunft die MS Astor auf dem deutschen Markt ersetzen, Pacific Dawn wird auf dem britischen Markt eingesetzt. 

 

MS LADY DILETTA: eine Neuentdeckung auf dem Fluss

Im Mai stellt PLANTOURS Kreuzfahrten seinen ersten eigenen Flussschiff-Neubau vor. Das 4-Sterne-Plus-Schiff hat Platz für 172 Passagiere. Ihnen stehen 91 Kabinen, darunter zehn Einzelkabinen, zur Verfügung. Ebenso buchbar sind acht lichtdurchflutete, luxuriöse Suiten mit eigenen Balkonen. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Atlantis Reisen